Ihr Warenkorb
keine Produkte
Dicodes

Klone

In dieser Rubrik geht es um ein heiß umkämpftes Thema.

Warum soll es eine Yogs-Pfeife sein?

Da meine Kunst jüngst immer mehr kopiert wird, kläre ich hier mal aus meiner Sichtweise auf.
Speziell geht es natürlich um Pfeifen.

Die Form:
Die typische Form einer Yogs-Pfeife für 18650 Akkus wurde von mir erdacht, das heißt, Pfeifen für große Akkus sehen nicht mehr wirklich aus wie man "echte" Pfeifen kennt. Der Holm wird nicht unten angesetzt, sondern eher in der Mitte. Dafür kann ich mir nichts kaufen, aber ursprünglich stammt die Idee und Umsetzung von Yog. Siehe dazu auch das Video von PhillGood. Pfeifen mit der typischen Form einer Yogs-Pfeife sind in meinen Augen Kopien, dieser Umstand ist mir nicht wirklich wichtig, aber vielleicht dir.

Die Technik:
Die Schaltung der Touch Steuerung kommt nicht von mir, erfunden hat dies gänzlich Raidy aus dem ERF Forum. Diese habe ich aufgegriffen und für das Sub-Ohm dampfen optimiert. Ich lasse mir dazu speziell Platinen herstellen und bestücke diese dann von Hand.


Die Sicherheit:
Meine Schaltung ist abgesichert! Natürlich gibt es „Klone“ die z.B. ab 0,1 Ohm Feuern. bei diesen Strömen können keine protected Akkus mehr verwendet werden, soviel sollte klar sein. Bei meinen Modellen im Sub-Ohm Bereich ist das genauso, allerdings wird euch der Akku bei sachgemäßem Gebrauch nicht Ausgasen, da z.B. Kurzschlüsse von der Verdampfer Seite her abgesichert sind. Rein rechnerisch ergibt sich bei einem Akkueinbruch auf 3,7 Volt bei 0,1 Ohm ein Ampere-Wert von 37A. Hier geht definitiv Sicherheit vor!

 

Giftiges Holz:
Viele Hobbymodder wissen nicht, dass manche Holzarten giftig sind. Wenn ich mich manchmal umschaue, dann empfinde ich so was schon als grob fahrlässig. Meine verwendeten Hölzer sind unbedenklich.


Die Erfahrung:
Ich baue nun seit langer Zeit E-Pfeifen, grob geschätzt und nicht übertrieben mehr als 1000 Stück. Ich arbeite mit anderen Künstlern wie z.B. Swabia Tom oder Lorenz Pfeifen zusammen. Wir vermuten nicht nur, sondern wir wissen worauf es ankommt.

 

Die Mitbewerber:
In meiner Zeit als Pfeifenbauer habe ich viele Menschen kennen gelernt die Pfeifen bauen. Durchaus gibt es auch gute Konkurrenz-Produkte die ich auch empfehlen kann und wo ich weiß, dass dort das Thema Sicherheit, Erfahrung und Qualität nicht zu kurz kommt. Allerdings kann ich die an 2 Fingern abzählen. Tobias und Falk seien an dieser Stelle gegrüßt. Sollten wir einen Auftrag nicht erfüllen können, wird dieser auch mal weitergereicht. Es gibt also nicht nur Konkurrenz untereinander.

 

Der Kunde entscheidet natürlich wo und was er kauft, ich hoffe ich habe euch ein wenig in Sachen Meinungsbildung weitergeholfen.